Mont-Tremblant

Reisebericht

Nach der Stadtbesichtigung in Ottawa können wir uns jetzt wieder in der Natur erholen. Dieses Mal ging die Reise nach Mont-Tremblant.

Als erstes sind wir in unser Hotel gefahren, es handelt sich um das Cap Tremblant. Wobei der Ausdruck Hotel etwas untertrieben ist. Es handelt sich um ein ganzes Urlaubsdorf mit ca. 24 Häusern. Man muss erst mal ganz auf den Berg zur Rezeption fahren und bekommt dann eine Wohnung zugewiesen. Und wenn ich Wohnung sage, dann mein ich auch Wohnung – es ist ganz einfach riesig hier. Ein Schlafzimmer, eine voll ausgestattete Küche und eine Terasse mit Gas-Griller. Auch gibt es ein eigenes Gebäude, den Pavillon Océan wo ein Pool, zwei Jauzzi und ein Dampfbad auf die Gäste warten. Jede Wohnung ist auch mit einer Waschmaschine und einem Trockner ausgestattet, also konnten wir endlich unsere verrauchte Kleidung vom Kanu-Trip waschen!

Nach dem Einchecken haben wir Mont-Tremblant besucht. Das scheint so ein Art St.Moritz von Quebec zu sein. Hier trifft sich Reich und Schön und gibt das Geld mit beiden Händen aus. Wir sind zwar nicht so reich, aber da lauter Pensionisten unterwegs waren konnten wir zumindest mit der Schönheit punkten. :-) Im Winter ist da sicher jedes Zimmer ausgebucht, jetzt um diese Zeit war noch angenehm wenig los. Wir sind mit einer Gondel auf den Gipfel gefahren und haben dort die Aussicht genossen. Wie schon gesagt, ist das hauptsächlich ein Skigebiet. Es gibt also jede Menge Skilifte da oben, aber keinen schönen Wanderweg. Also sind wir nach einem kleinen Spaziergang wieder nach unten.

Nach einem Snack in der Stadt sind wir dann wieder in unsere “Wohnung” gefahren und haben den Jakuzzi und das Dampfbad ausprobiert. Ich kann nur sagen, dass es sehr entspannend war…

Leider sind wir nur eine Nacht hier und müssen morgen nach Quebec fahren. Tja… man muss sich auch von schönen Orten trennen können.

Route

Fotos