Von San Diego zum Grand Canyon

Bericht

Heute hatten wir die weiteste Tour vor uns. Fast 900 km quer durch Kalifornien und Arizona. Trotzdem haben wir einige Umwege gemacht. Wir wollen ja nichts verpassen.

Erst mal haben wir einen Walmart gesucht und uns Verpflegung gekauft. Auch eine Kühlbox mit jede Menge Eis musste her. Irgendwie muss ja alles kühl bleiben.

Unser erster Sightseeing-Stopp war im Joshua Tree National Park. Dort haben wir uns erst mal die Jahreskarte für alle Parks gekauft und sind dann zu den wichtigsten Aussichtspunkten gefahren. Die Temperatur war recht angenehm. Es hatte nur so um die 30 Grad und etwas windig war es auch.

Weiter ging’s dann Richtung Norden zur Historic Route 66. Dort gibt es das kleine Dorf Oatman, das total für den Tourismus hergerichtet wurde. Auch findet man dort ziemlich freche Esel, die nur etwas zu fressen von dir wollen. Sobald sie merken, dass man Futter in der Hand hat, geben sie nicht mehr auf und werden richtig unangenehm. Da hilft nur, das Futter auf den Boden zu werfen und zu verschwinden. :-)

Unser letzter Stopp war in Kingman, wo wir in einem hübsch hergerichteten Diner unseren ersten USA-Burger gegessen haben. Leider hat es dann zu regnen begonnen, sodass wir keine weiteren Stopps mehr eingelegt haben und gleich zu unserem Hotel gefahren sind. Insgesamt waren wir über 14 Stunden unterwegs. Ich hoffe, das war der anstrengenste Teil unserer Reise.

Hotel

Canyon Plaza Resort
Homepage
Eindruck: Riesige Anlage direkt vor dem Eingang zum Grand Canyon. Sehr unfreundliche Massenabfertigung. Unser erstes Zimmer war schon von anderen Touristen bewohnt und wir mussten noch mal mit Gepäck zur Rezeption.

Fotos

Route


4 Kommentare

  1. Emine Rauner

    Hi, cool in dem Diner waren wir auch essen. Da kommen wieder die Erinnerungen hoch. Viel Spaß noch!!!

    • Echt? Ein netter Zufall. Wenn wir das gewusst hätten, hätten wir schöne Grüße ausgerichtet! :-)

  2. ich hoffe, des Esel schläft nur?!